Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Fanclub Löwen Sossenheim 88
 

Sonne, Mond und Sterne - Frankfurt fährt nach Herne

Unter diesem Motto luden die Löwen Frankfurt am 4. Oktober 2013 alle Fanclubs ein, eine Auswährtsfahrt zu organisieren. Die Löwen selbst wollten sich mit einem Gewinnspiel (zu gewinnen gab es ein von allen Spielern unterschriebenes Fantrikot pro Bus) sowie einer Überraschung an dieser Fahrt beteiligen. Dazu sagte der Fanclub Löwen Sossenheim 88 natürlich nicht nein, und organisierte einen Bus.

Alle Fanclubs trafen sich um 15:30 Uhr an der Eissporthalle in Frankfurt, um gemeinsam zu starten. Zunächst einmal überraschten uns die Fahrer mit einer sehr ungewöhnlichen Route. Noch nie haben wir den Parkplatz der Eissporthalle in Richtung Volksbankstadion verlassen. Nur wer seinen Bus sehr gut kannte, konnte die Strecke ohne Zurücksetzen absolvieren. Trotz anfänglicher Skepsis fanden alle Busse den Weg zur Autobahn, wo sich die Stimmung deutlich besserte. Das erste Punktspiel der Saison - gegen einen Aufsteiger. Wie schwer sollte das schon werden...

Die Ankunft in Herne überraschte. Uns erwartete ein ungewöhnlich großes Polizeiaufgebot. Womit hatte Herne gerechnet? Am Eingang wurde jeder einzelne auf Waffen oder ähnliches untersucht. Kommentar einer Ordnerin: "Habt ihr aber viele Frauen dabei - so oft muss ich sonst nicht in die Hocke...". Also war das wohl das normale Prozedere in der Fußballlastigen Region. In der Halle dann die nächsten Überraschungen: das Spielfeld wirkte neblig, das Spiel wurde aufgrund von Beleuchtungsproblemen um 15 Minuten verzögert und - was eines unserer Mitglieder am Meisten verstörte - die Türen der Toiletten waren verspiegelt. Und auch das Spiel überraschte. Für einen Aufsteiger mit wenig Geld leistete Herne erstaunlich viel Gegenwehr. Unser ehemaliger Stürmer, Jakub Rumpel, schaffte es in der 7. Minute die Führung der Löwen auszugleichen. Auch wenn die Löwen das zweite Drittel mit einer 1:3 Führung begannen, schossen sie in diesem Drittel kein Tor, so dass Herne auf ein 2:3 aufschließen konnte. In der zweiten Hälfte des letzten Drittels spielten die Löwen endlich ihre Stärken aus, so dass sie das Spiel letztendlich mit einem 2:7 für sich entscheiden konnten.

Nach dem Spiel erhielten wir dann die Nachricht, dass die Mannschaft sich auf die einzelnen Fanbusse aufteilen würde. Die Freude unter den Fans war riesig. Wer würde uns wohl im eigenen Bus begleiten?
Leider hatte die Polizei keine Lust, so lange an der Halle zu bleiben, bis unsere Spieler geduscht hatten und fertig zur Abreise waren. Uns unbeaufsichtigt zu lassen sagte ihnen auch nicht zu. Daher mussten wir ohne die Spieler aufbrechen. Schade! Trotzdem: die Heimfahrt war auch ohne Spieler spaßig. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Auswährtsfahrt!